blesa.de
La Blies - Fluss unserer Heimat ( und ihre Zuflüsse )


Die Blies


Hier geht es um den längsten Fluss innerhalb des Saarlandes
(Das ist gelogen, ein wenig auch über Hornbach und Schwarzbach)


In dieser Webseite wird die Blies, mit Schwerpunkt Gewässerkunde, beschrieben.

Grafik

Auch musikalisch dient die Blies als Vorgabe. Sei es die Blies-Blues-Band oder Christoph Klingler`s Song
Alt Werkstatt an de Blies. Zu hören ist beides bei Youtube.

FAQ - Die meist gestellten Fragen:

- Wo entspringt die Blies? Unweit von Selbach in der Gemeinde Nohfelden
- Wie lange ist die Blies? 99,495 km
- Wie tief ist die Blies? Oberlauf 20-40cm, Mittellauf 60-85cm, Unterlauf 160-200cm
- Wie breit ist die Blies? Oberlauf 4-7 mtr, Mittellauf 10-12mtr, Unterlauf 16-22mtr
- Wie kalt ist die Blies? 10-12 Grad

Grafik

Grafik

Neunkirchen - Bliesterrassen. 2015 sollte es fertig sein

Mit freundlicher Genehmigung vom Entwurfsverfasser: HDK Dutt & Kist, Landschaftsarchitekten - Stadtplaner

bliesterrassen Neunkirchen

Gewässerkundliche Daten, d.h. Lauflänge, Abfluss, Einzugsgebiet, Quellgebiet und Nebenflüsse von der Blies,
auch von Hornbach und Schwarzbach befinden sich am Ende dieser Seite, teilweise als pdf.

Grafik

Die Blies entspringt im Dreieck der Gemeinden Selbach, Gronig und Theley. Mit einem Kilometer ist Selbach der
Quelle am nächsten. Von der Verbindungsstraße zwischen Theley und Selbach biegt man ab, hinunter Richtung Gronig.
Nach wenigen hundert Metern befindet sich rechts am Straßenrand ein Holzschild mit der Aufschrift "Bliesquelle".

Nach 14 Kilometer, die Blies hat zwischen Oberthal und St.Wendel einige Bäche aufgenommen, wird mit einem
mittleren Abfluss von cirka 360 l/s die Kreisstadt erreicht. Nach der Unterführung der Bahnstrecke
Saarbrücken - Bingen, mündet der Todbach mit einem mittleren Abfluss (Sommerwert) von cirka 290 l/s.

Nach weiteren 5 Kilometern wird Wiebelskirchen erreicht. Dort mündet die Oster. Sie bringt der Blies
ca 650 l/s - bei Hochwasser bis 50.000 l/s. Aus diesem Grund werden die Pegel von Blies und Oster
kontrolliert. Bei der Blies in Ottweiler, in Hangard die Oster.

Die Kreisstadt Neunkirchen liegt bei Flusskilometer 35. Hier wurde die Blies mehrfach begradigt.
Zum Beispiel 1938 vom Reichsarbeitsdienst. Es stellte sich jedoch heraus, dass Flussbegradigungen
keine Lösung sind, eher ins Gegenteil verfallen. Vor dem Stadtkern mündet der Sinnerbach in die Blies.
Er entsteht durch Klinkenbach und Mühlbach in Sinnerthal. Sein Sommerabfluss beträgt ca 380 l/s.

In Wellesweiler wird der Blies Kühlwasser für das Kraftwerk Bexbach entnommen. Damit auch bei extremsten
Niedrigwasser die Wasserentnahme zu gewährleisten, wurde die Überleitung aus der Prims gebaut.

Es folgt Bexbach und Limbach. Im Homburger Becken erhöht sich der Wasserstand der Blies durch einige
Bäche. Bexbach, Feilbach, Mutterbach, Erbach und Lambsbach erhöhen den mittleren Abflusswert (Sommer)
der Blies auf 2,4 m³/s.

Die Wasserentnahme für das Kraftwerk Bexbach befindet sich hier

Die Rückführung des nicht verdampften Kühlwasser befindet sich hier

In Einöd bekommt die Blies reichlich Wasserzufuhr vom Schwarzbach, der seinerseits 2,5km vor seiner Mündung
durch den Hornbach verdoppelt wurde. Aus 2,4m³/s werden 8,6m³/s. (Angaben für mittlere Sommerwerte).
Bei Hochwasser werden daraus 150 bis 200 m³/s. 150.000 Liter/s sind der Standardwert des Mains - zum Vergleich.

Blieskastel und Hochwasser sind leider untrennbar, da es kein Rückhaltebecken wie bei Ottweiler gibt.
Der kleine Würzbach und weitere Kleinbäche im Bliesgau erhöhen den Abflusswert der Blies auf 9,1m³/s bei Reinheim.
Ab Blieskastel wäre die Blies ein herrlicher "Wanderfluss", wie es Kanuten ausdrücken. Doch insgesamt 7
Mühlen mit Wehren verhindern eine durchgängige Fahrt bis Saargemünd. Teilweise wird an diesen Mühlen Strom
erzeugt.

Reinheim wird nach 79 Kilometern Lauflänge erreicht. Hier befindet sich die sechtste und letzte Pegelmessanlage
an der Blies. An seinen Nebenflüssen sind es zusätzlich sieben. Das sind; Todbach, Oster, Erbach, Schwarzbach,
Würzbach, Hetschenbach und Mandelbach. Sehr schön - am Kulturpark Reinheim wird der Pegel permanent in digitaler
Form dem Publikum dargestellt.

Der Mandelbach, bei km 86 ist der letzte größere Zulauf der Blies, wobei groß mit durchschnittlich 130 l/s
arg relativ zu betrachten ist. Vor Habkirchen, dort mündet der Mandelbach, verließ die Blies für 3,5 km
Deutschland, sodass von den 99,495 km 96 Kilometer im Saarland liegen, was die Blies zu dem längsten Fluss
im Saarland machen. Die Saar ist nur 68 km ein "Saarländer".

Saargemünd wird bei km 95 erreicht. Dort ist die Blies am schönsten. Ich nenne es gerne Amazonas im Saarland.
Im Stadtkern treffen (im Hochsommer) Saar mit durchschnittlich 7 m³/s und Blies mit 9,3 m³/s zusammen. Damit wäre die Blies
größer als die Saar? Ja - sie ist es. Auch ihr Einzugsgebiet ist etwas größer, doch behält die Saar ihre
Laufrichtung Nordwest bei, die Blies hingegen fließt südlich. Wegen der unzähligen Wehre und Stauanlagen
an der Saar ( auch in und schon vor Saargemünd ), wirkt die Saar deutlich größer, als sie tatsächlich ist.
Auch in Saarbrücken. Dort fließen im Sommerschnitt 25 m³/s was auf gar keinen Fall für die Großschifffahrt
reichen würde.

Hochwasser an der Blies:

Regnet es 9 bis 10 Stunden, reagiert die Blies, insbesondere im Oberlauf, sehr schnell. Das Ergebnis zeigt
sich in Warnstufen 1 (gelb) oder sogar Warnstufe 2 (orange). Der orangefarbige Punkt bei Sankt Wendel
meldete am 14.02.2014 gegen 01 Uhr einen Abfluss von 4,7 m³/s, wohlgemerkt nach 9 Stunden Regen.
Üblich sind dort 365 l/s. In Neunkirchen flossen um diese Zeit statt der üblichen 2 m³/s über 40 m³/s,
während im Schwarzbach am Pegel Einöd mit 420cm Pegel 50 m³/s Wasser flosssen.



Damit endet ein kurzer Abriss über die Blies nach 99,495 km Lauflänge. Offiziell vermessen vom Landesamt für
Arbeitsschutz und Umwelt ( LUA ). Illustrierte Einzelheiten sind dem Buch vorbehalten.

Das gewässerkundliche Verzeichnis der Blies (Lauflänge, Abfluss, Einzugsgebiet) und ihrer Nebengewässer
kann hier als pdf eingesehen werden. Quelle: La Blies - Fluss unserer Heimat ISBN 978-3-00-045101-0

Verlauf der Blies


Grafik

Gewässerkundliches Verzeichnis Hornbach ( La Horn )

Wir finden die Hornbachquelle

Dazu müssen wir ins französische Bitche fahren, um die kleine Stadt südlich Richtung Lemberg zu verlassen.
Knapp außerhalb der Stadt geht in einer Rechtskurve ein asphaltierter Weg links ab.

Source de la Horn

Den asphaltierten Weg habe ich blau markiert.
Wir folgen 2,9 km bis dass die stillgelegte Bahnlinie kreuzt. Dort parken wir und gehen zu Fuß weiter.

Quelle Hornbach

Auf einigen zig-Metern folgen wir der Bahnlinie auf einem Waldweg. Die Entfernung bis zur Quelle ist ca 1 km.
Auch diesen Weg habe ich blau dargestellt. Den Waldweg also hinunter, nach ca 300 mtr führt nach rechts ein Weg
in ein kleines, offenes Waldtal. Den Weg folgen, wir auf der Karte dargestellt, gelangt man zur Hornbachquelle
unweit Entenbaechel Teich. Dieser ist ca 500 mtr von der Hornbachquelle "Source de la Horn" entfernt.
Dargestellt mit einer topografischen Karte

Quelle Hornbach am Entenbaechel


Achtung aufgepasst! Der Hornbach entspringt nicht auf dem Truppenübungsplatz in Bitche.
Der befindet sich am Haspelschiedter Weiher, nicht am Hasselfuther ... Außerdem: Quellhöhe ist 315 müNN.

Truppenübungsplatz Bitche / Bitsch


Hinweistafel: Hornbachquelle

schild hornbachquelle


Die Quelle Hornbach.

source de la horn


Der Entenbeachel Teich liegt nur wenige hundert Meter von der Quelle entfernt.

entenbeachel teich hornbach bitche


Der Hornbach oder La Horn, wie er in Frankreich genannt wird, nach 4 km Lauflänge kurz vor Bitche.

La Horn Bitche


Der Hornbach im Stadtpark von Bitche.

Hornbach Bitche


12 Kilometer floss La Horn schon. Aufnahme bei Hanviller.

Hornbach Hanviller La Horn


Pegelmessanlage am Hornbach hinter Bousseviller.

Hornbach Pegel Bouesseviller La Horn


Der Hornbach überschreitet die Deutsch-Französische Grenze. Die Trualb ist schon „drin“.

Hornbach Grenze La Horn


Hinter Dietrichingen. Nun ist auch die Felsalb „mit im Boot“.
Trualb und Felsalb vergrößern den Hornbach zwar sichtlich, doch die Schwalb (Sualb)
führt mindestens so viel Wasser, wie Felsalb und Trualb zusammen.

Hornbach Dietrichingen


Die Hornbachtalbrücke ( L 700 ) kurz vor der Stadt Hornbach.

Hornbachtalbrücke


Unweit der Pegelmessanlage in Althornbach. Hornbach sichtbar wasserreicher durch die Schwalb.

Althornbach


In Zweibrücken-Ixheim (Langental). Auch die Bickenalb ist aufgenommen. Der Hornbach ist komplett.

Der Hornbach in Ixheim


Nach weiteren knapp drei Kilometern mündet er in den Schwarzbach, obwohl sein MQ und seine Lauflänge
größer sind als die vom Schwarzbach. Stärkster „Bringer“ ist, wie es schon in der Tabelle zu ersehen ist,
die Schwalb, historisch auch Sualb genannt.


Mindestens zweimal teilt sich der Hornbach, zum Beispiel vor der Ochsenmühle und vor Waldhouse. Ich
wählte jeweils den längeren Laufweg, natürlich mit allen Mäandern. In der Summe mit 29,1 km weist diese
Tabelle daher knapp 1,5 km mehr aus, als die offizielle Lauflänge auf französischem Gebiet (27,6 km).
Ob 52,3 oder 50,8 km – der Hornbach ist geringfügig länger als der Schwarzbach.

Zusammengefasst können Sie es als pdf hier herunterladen.

Grafik

Gewässerkundliches Verzeichnis Schwarzbach

Durch Zweibrücken fließt der Schwarzbach, er entspringt...
Dieser Frage gingen vor Jahrhunderten bereits Heimatforscher und Geologen nach. So schrieb Johann Goswin Widder
in seiner Geografischen Beschreibung der Kurz Pfalz Band 4 Seite Seite 258 ff. Das Gericht ( heute: Gemarkung)
Fischbach (heute Waldfischbach) wird von zwei Bächen durchflossen. Der eine heißt anfänglich Pferdbach und nimmt
eine halbe Stunde davon entfernt (Fußweg ist gemeint) aus der starken Quelle Burgalbsprung zu sich und erhält den
Namen Schwarzbach. Der Andere ist die Moosalbe, die den Steinbach aufnimmt und ab dort Fischbach heißt.
Anmerkung von mir: Fischbach und Burgalbe, ist das der Beweis für die Namensgebung für den Doppelort Waldfischbach-Burgalben?
Weiter zu Johann Widder`s Beschreibung. Die Moosalbe oder Fischbach vereinigt sich mit dem gedachten Schwarzbach und
nimmt später die Rodalbe auf. Anmerkung von mir: Die Ausdrucksweise "gedacht" macht deutlich, dass auch J. Widder
nicht 100% klar war, ob der Bach nun Schwarzbach oder Burgalb hieß.


Die Namensverteilung nach Widder: ( Kartenmaterial: Wikipedia Nutzer: Elop )

Rodalb, Burgalb, Moosalb, Wallhalb


Ein anderer Heimatforscher war Wilhelm Heinrich Schultz. Er beschreibt es 1838 in seinem Buch "Der Bliesgau,
geografisch-historisch" so: Schnell gleitet die Blies am Römsichen Schwarzenacker und am Dörflein Ingweiler vorüber
und empfängt den von Osten kommenden Erbach. Dieser Erbach entsteht aus der Vereinigung der Bäche Steinalb und Rodalb.
Die Steinalb bildet sich bei Steinalben beim Zusammenfluss mit der Moosalb und des Horbachs. Von Steinalben fließt die
Steinalb nach Waldfischbach und empfängt bei Burgalben die Burgalb ( oder Schwarzbach ). Zwischen Burgalben und
Thaleischweiler vermischt sie sich mit der Rodalb. Der durch die Vereinigung von Rodalb und Steinalb entstandene
Erbach trennt die Dörfer Thaleischweiler und Thalfröschen.

Die Namensverteilung nach Schultz:( Kartenmaterial: Wikipedia Nutzer: Elop )

Rodalb, Burgalb, Moosalb, Wallhalb


Dritter Geologe war Tilemann Stelle aus dem 16. Jahrhundert. Er vertrat die Auffassung, die Steinalb behält ihren Namen
nach Vereinigung mit der Rodalb bis zum Ehrbusch bei Contwig, wo sie den Namen Erbach annimmt. Schultz widerspricht dieser
Meinung mit dem Argument, dass ein ansehnlicher Bach nicht den Namen einer Waldparcelle hernehme, sondern dass der Bach dem
Busch den Namen gab. Weiterhin stützt sich Schultz`s Ausführungen auf die von Widder, Der Schwarzbach, den wir Burgalb nennen,
nimmt als Hauptbach die Steinalb als Nebenzufluss auf.

Namensverteilung nach Stelle:( Kartenmaterial: Wikipedia Nutzer: Elop )

Rodalb, Burgalb, Moosalb, Wallhalb


Seit Jahrzehnten hat sich der Name Schwarzbach durchgesetzt, sowohl Bachaufwärts Waldfischbach, wie auch abwärts der
Rodalbmündung. Die Bezeichung Burgalb verliert immer mehr an Bekanntheit (Bedeutung). Interessant die Tatsache, dass in
den aktuellen Karten des Geoportal`s RLP ab Thaleischweiler bis Zweibrücken-Niederauerbach zusätzlich in Klammern der
Name „Erbach“ bzw anfänglich „Ehrbach“ auftaucht. Das wäre somit die Übernahme nach Schutz.

Namensverteilung heute:( Kartenmaterial: Wikipedia Nutzer: Elop )

Rodalb, Burgalb, Moosalb, Wallhalb


Aus hydrologischer Sicht sind alle vier Versionen teils richtig aber auch irrig. Nach Widder, Schultz und Stelle fließt
der Horbach in die Moosalb bzw mit ihr zusammen. Tatsächlich ist der Horbach ein Kleinbach mit 3km Länge. Der Hauptbach
heißt Queidersbach, der in der Region auch Steinalb genannt wird. Daher kann ein 3km langes Rinnsal kein Hauptbach sein.
Außerdem steht der Steinalb, mit einem Einzugsgebiet von 33km² die mächtige Moosalb mit fast fünffachen Wert bei Steinalben entgegen.
Auch die aktuelle Bachbezeichnungen sind hydrologisch teilweise unrichtig. Dazu ist nur ein Blick auf die Eckdaten der jeweiligen
Bäche zu werfen. Die Moosalb hat bei Waldfischbach-Burgalben einen Abfluss von 900 l/s, der Schwarzbach (Burgalb)
hingegen ein Bruchteil dieses Wertes. Auch ist die Moosalb am Zusammenfluss 60% länger, ihr Einzugsgebiet mit 188km²
fast dreimal so groß. Das historische Hauptargument gegen die These, der Schwarzbach entsprönge bei Johannis Kreuz:
Zu Anfang dieses 17,6km langen Gewässers kommt die Bezeichnug Burgalbsprung vor, am Ende in Burgalben ebenfalls.
Liegt es da nicht auf der Hand, dass das Gewässer auf seiner gesamten Lauflänge Burgalb heißt? Ich will mich daher
Widder`s Dokumentation soweit anschließen, indem der Schwarzbach nach Zusammenfluss von Moosalb (Fischbach) und Burgalb
bei Waldfischbach-Burgalben entsteht, auch weil beide Bäche namensgebend für den Doppelort waren.

Gelegentlich wird sich auf sogenannte Rittersteine berufen. Der Ritterstein z.B. mit der Inschrift "Schwarzbachursprung"
ist nicht historisch und daher nicht relevant. Er wurde im 20. Jahrhundert vom Pfälzer Waldverein errichtet, benannt nach
dem Gründer des Vereins ( Ritter ) und hat nichts mit den Rittern aus dem 13. Jahrhundert zu tun.

Hydrologische Angaben:( Kartenmaterial: Wikipedia Nutzer: Elop )

Rodalb, Burgalb, Moosalb, Wallhalb


Lauflängen, Einzugsgebiete und Quellhöhen. Schwarzbach, Burgalb, Moosalb, Rodalb, Wallhalb, Steinalb( Kartenmaterial: Wikipedia Nutzer: Elop )

Schwarzbach, Rodalb, Burgalb, Moosalb, Wallhalb


Der Auslass der Kläranlage Zweibrücken, ca 0,09 l/s erfolgt in den Hornbach kurz vor seiner Mündung. Kleinbäche im
Stadtgebiet Zweibrückens, die im Sommer austrocknen, sind hier unberücksichtigt. In Zweibrücken teilt sich der
Schwarzbach in Kanal und Bleicherbach (der ursprüngliche Verlauf des Schwarzbachs). Ich habe bei der Vermessung
den längeren Laufweg über Bleicherbach gewählt. Ohne sind es 50,1 km. Die Lauflängenangaben variieren zwischen
49,5 und 50,3, je nach Publikation. Gemäß Kanuführer sind es 50, bei Wikipedia knapp 50, gemäß Abteilung 32 der
Struktur-, und Verwaltungsdirektion Süd, Kaiserslautern, 49,5 km.

Zusammengefasst können Sie es als pdf hier herunterladen

Grafik

Der Burgalbweiher. In ihm entspringt die Burgalb.

burgalbweiher


Sein Wasser ist von ganz besonders schöner Farbe.

burgalbweiher


Hinweistafel zur Burgalbquelle

burgalbursprung


Etwa 900 mtr weiter, den Weg hinab, entstand diese Aufnahme - die Burgalb kurz vor dem Pferdsbrunnen Weiher

burgalb


Doch vorher treffen Pferdsbach, auch Pferdsbrunnen genannt, und Burgalb aufeinander und vereinigen sich.
Der Pferdsbach, hier von rechts, schiebt mächtig Sand.

burgalb und pferdsbach


Vereinigt hinterlassen sie eine kleine Sandbank im Pferdsbrunnen Weiher

pferdsbrunnen weiher


Auf der Topografischen Karte sieht das so aus:




Den Abfluss nennt man seit ca 110 Jahren "Schwarzbach". So steht unweit davon ein Ritterstein
mit der Inschrift "Schwarzbach-Ursprung". Das ist die neuzeitliche Version.

schwarzbach ursprung quelle


Die historische Version sagte etwas anderes, darauf wurde weiter oben ausführlich eingegangen.
Schwarzbach Entstehung (Ursprung) durch Zusammenfluss von Moosalb und Burgalb in Waldfischbach-Burgalben.
Wie auch immer, der Schwarzbach entspringt nicht aus einer eigenen Quelle, er entsteht durch
Zusammenfluss zweier anderer Bäche. Burgalb-Pferdsbach oder Burgalb-Moosalb.

Schwarzbachquelle


Zusammenfluss von Rodalb und Schwarzbach unweit der Biebermühle

rodalb, schwarzbach


Zusammenfluss von Hornbach und Schwarzbach (im Sommer aufgenommen) in Zweibrücken-Bubenhausen

hornbach, schwarzbach


Burgalbursprung, Pferdsbrunnen Weiher, Mündung Burgalb/Moosalb und Mündung Rodalb/Schwarzbach
können Sie in einem Kurzbeitrag bei Youtube sehen. Hier klicken


Grafik


Hochwasser in Zweibrücken. Aufnahmen von 1993. Fotorechte: Siehe weiter unten

Fußgängerzone






Allee Zweibrücken Schwarzbach




Schillerstraße Hochwasser Zweibrücken Schwarzbach




Rechteinhaber der vier letztgezeigten Fotos:

Umwelt- und Servicebetrieb Zweibrücken
- Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) -
Oselbachstr. 60
66482 Zweibrücken



Grafik


Gemeinde Oberthal

Stadt Blieskastel

Das Ostertal

Saarlandbilder

Der Bliesgau

Bücher König, Neunkirchen



Grafik



Diese Seite entspricht:

Valid HTML 4.01 Transitional